Neuerscheinung: L’espace du politique en Allemagne au XIXe siècle (Themenheft der Revue d’histoire du XIXe siècle)

Zwar verweist dieses Blog in seiner Linkliste auch ständig auf die „Société d’histoire de la Révolution de 1848 et des révolutions du XIXe siècle“ und deren Zeitschrift, die Revue d’histoire du XIXe siècle. Dennoch sind gerade LeserInnen im deutschsprachigen Raum auf den eben erschienenen Band 46 besonders hinzuweisen, ist er doch dem Thema „L’espace du politique en Allemagne au XIXe siècle“ gewidmet. Ein halbes Dutzend Beiträge behandelt unter anderem die Grundsatzfrage nach den Möglichkeiten einer neuen, kulturellen Geschichte des Politischen; die Rolle von Diskursen über Krieg und Militär für die politische und nationale Konstituierung Deutschlands; die Bedeutung von Emotionen in der Politik; oder auch die Wahlen im Kaiserreich als Vehikel der Mobilisierung. Den Abschluss des Themenblocks, der aus einer Journée d’étude am Deutschen Historischen Institut Paris im März 2012 hervorgeht, bildet ein Interview mit Jürgen Osterhammel.

Übersicht des Themenblocks:

Gudrun Gersmann, Mareike König, Heidi Mehrkens:

Introduction

Andreas Fahrmeir:

Une (im)possible nouvelle histoire culturelle du 19e siècle?

Frank Becker:

La guerre et l’armée: des espaces de négociation pour l’ordre politique national

Ute Frevert:

La politique des sentiments au XIXe siècle

James Brophy:

Dimensions transnationales de la culture politique rhénane, 1815-1848

Andreas Biefang:

La mobilisation politique dans l’Empire autoritaire. Le spectacle des élections au Reichstag (1871-1912)

Ute Schneider:

Le politique dans la cartographie. Tracé des frontières, carte et territoire lors du Congrès de Berlin en 1878

Quentin Deluermoz, Mareike König:

Entretien avec Jürgen Osterhammel

Das vollständige Inhaltsverzeichnis einschließlich des Varia- und des Rezensionsteiles gibt es hier; eine Ankündigung des Themenhefts durch eine der Herausgeberinnen findet sich hier.

Eine deutsche Fassung des Interviews ist auf dem Blog „Das 19. Jahrhundert in Perspektive“ des Deutschen Historischen Instituts Paris publiziert worden.


Thomas Stockinger

Thomas Stockinger ist Bearbeiter der Edition der Akten der Provisorischen Zentralgewalt und Administrator des Blogs „achtundvierzig“.

More Posts - Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.