Schlagwort-Archive: Revolution 1848/49

Ein gesamtdeutscher Diplomat in Paris? Der gescheiterte Versuch 1848 (Gastbeitrag Katrin Rack)

Im August 1848 reiste Friedrich von Raumer mit dem Auftrag von Frankfurt nach Paris, dort als diplomatischer Vertreter der neuen Provisorischen Zentralgewalt von der französischen Regierung anerkannt zu werden. Sein Aufenthalt in Paris war allerdings kurz und erfolglos, denn bereits in den letzten Tagen des Jahres 1848 trat er die Rückreise an. Ein gesamtdeutscher Diplomat in Paris? Der gescheiterte Versuch 1848 (Gastbeitrag Katrin Rack) weiterlesen

Tagung: Der Protestantismus und die Anfänge der Demokratie in Deutschland (Landau, 17. – 18. Januar 2014)

Dass die Wechselbeziehungen zwischen Politik und (konfessioneller) Religiosität auch im 19. Jahrhundert einerseits weiterhin sehr wirkmächtig, andererseits vielfältig und ambivalent waren, dürfte inzwischen ein weitgehend konsensfähiger Befund sein. Dennoch bleiben auf diesem Feld, das von großen Teilen der historischen Forschung im 20. Jahrhundert vernachlässigt, von anderen unter betont identifikatorischen Gesichtspunkten behandelt wurde, noch viele Fragen zu klären oder überhaupt erst gezielt zu stellen. Tagung: Der Protestantismus und die Anfänge der Demokratie in Deutschland (Landau, 17. – 18. Januar 2014) weiterlesen

Nachlese: Journée d’étude „La marche vers l’unité allemande 1815–1871“

Am Freitag, 13. Dezember 2013, fand am Deutschen Historischen Institut in Paris der Studientag „La marche vers l’unité allemande 1815–1871“ statt – siehe die ausführliche Ankündigung auf dem Blog des DHI. Die von Hélène Miard-Delacroix (Université Paris-Sorbonne) und Mareike König (DHI Paris) organisierte Veranstaltung richtete sich in erster Linie an KandidatInnen für die „agrégation“ (höhere Lehramtsprüfung) aus Deutsch; der Titel entsprach der historischen Rahmenfrage Nachlese: Journée d’étude „La marche vers l’unité allemande 1815–1871“ weiterlesen

Die Regierungspolitik des Königreiches Bayern gegenüber der Provisorischen Zentralgewalt von 1848/49: Forschungsprojekt Sabine Thielitz

Sabine Thielitz studierte seit dem Wintersemester 2005/06 an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt Deutsch, Geschichte und Sozialkunde für das Gymnasiallehramt. Im Winter 2011/12 legte sie in diesen Fächern das 1. Staatsexamen ab. Seit 2010 war sie am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte als studentische Hilfskraft und Tutorin tätig. Nach dem Abschluss ihres Studiums arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin Die Regierungspolitik des Königreiches Bayern gegenüber der Provisorischen Zentralgewalt von 1848/49: Forschungsprojekt Sabine Thielitz weiterlesen

Agora: Bericht über das Projekt „Edition der Akten der Provisorischen Zentralgewalt“ im Magazin der KU Eichstätt

In der aktuellen Ausgabe der halbjährlich erscheinenden Eichstätter Universitätszeitschrift „Agora“ findet sich ein von unserem Mitarbeiter Tobias Hirschmüller und Projektleiter Prof. Karsten Ruppert beigesteuerter Artikel, der die Ansätze, Ziele und ersten Ergebnisse unseres Projekts in aller Kürze vorstellt. Agora: Bericht über das Projekt „Edition der Akten der Provisorischen Zentralgewalt“ im Magazin der KU Eichstätt weiterlesen

Dörfer und Deputierte: Rezension auf HSK erschienen

Eine Besprechung von Andreas Fahrmeir (Goethe-Universität Frankfurt am Main, Historisches Seminar) zur Dissertation „Dörfer und Deputierte“ von Thomas Stockinger ist seit kurzem auf der geschichtswissenschaftlichen Plattform H-Soz-u-Kult abrufbar: Dörfer und Deputierte: Rezension auf HSK erschienen weiterlesen

Robert von Mohl: Der Linksausleger im Reichsministerium – alles andere als ein Demokrat

Die Frankfurter Nationalversammlung wurde schon von zeitgenössischen Beobachtern – selten in freundlicher Absicht – als „Professorenparlament“ bezeichnet; freilich nur teilweise zu Recht, denn Hochschullehrer machten gerade etwas mehr als 8 % der Abgeordneten aus Robert von Mohl: Der Linksausleger im Reichsministerium – alles andere als ein Demokrat weiterlesen

So what was the „Provisional Central Power“ – and why should anyone take an interest?

While this blog is – and will remain – predominantly in German, it may be helpful to potential readers from other countries to provide an English-language version of our project’s mission statement So what was the „Provisional Central Power“ – and why should anyone take an interest? weiterlesen

Dörfer und Deputierte: Dissertation Thomas Stockinger über Parlamentswahlen in der Revolution von 1848 (erschienen 2012)

Im Zuge der Präsentation der Projektmitarbeiter und ihrer Tätigkeitsgebiete sei hier mit Thomas Stockinger der Hauptbearbeiter der Edition der Akten der Provisorischen Zentralgewalt kurz vorgestellt. Er hat an der Universität Wien Geschichte und Politikwissenschaft studiert, Dörfer und Deputierte: Dissertation Thomas Stockinger über Parlamentswahlen in der Revolution von 1848 (erschienen 2012) weiterlesen

Erzherzog Johann als Reichsverweser der Provisorischen Zentralgewalt von 1848/1849: Dissertationsprojekt Tobias Hirschmüller

Tobias Hirschmüller absolvierte zunächst von 2000 bis 2004 den Fachhochschulstudiengang Soziale Arbeit. Von 2004 bis 2010 studierte er dann an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt den Magisterstudiengang Neuere und Neueste Geschichte mit den Nebenfächern Alte Geschichte und Politikwissenschaft. Erzherzog Johann als Reichsverweser der Provisorischen Zentralgewalt von 1848/1849: Dissertationsprojekt Tobias Hirschmüller weiterlesen